Donnerstag, 19. Oktober 2017

.... and the winner is ....

Herzlichen Dank für eure Teilnahme am Gewinnspiel zum Buch von Helen Marie Rosenits, "Liebe und andere Stolpersteine".

Am liebsten hätte ich euch alle gewinnen lassen, aber es kann leider nur einen Gewinner geben.

Mein Sohn hat mit geschlossenen Augen ausgelost, und voila:

Herzlichen Glückwunsch, Roland!

Du hast das Buch und die Tasse gewonnen!

Bitte gib mir deine Adresse bekannt, damit sich das Päckchen auf den Weg machen kann.

Allen anderen - bitte nicht traurig sein, es kommt bald wieder ein Gewinnspiel ...


Helen danke ich für die Zurverfügungstellung der Preise :-)




Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rezension: "Wie beim ersten Kuss" von Ewa Aukett

Wie beim ersten Kuss: Liebesroman (Küss mich, Liebling. 4) von [Ewa Aukett]

Inhalt:

Es hat Zeiten gegeben, da waren sie wie Pech und Schwefel.
Heute sind sie wie Feuer und Eis.

Mehr als dreizehn Jahre ist es her, dass Leon LaFayette bei einem Banküberfall schwer verletzt wurde. Viele Operationen später, und nach Monaten im Koma, hat ihn ausgerechnet die Frau verlassen, die er über alles liebte.

Ihr auf der Hochzeit seiner Schwester wiederzubegegnen, ist für Leon wie ein Schlag ins Gesicht.
Kimberley Jordan, ebenso wunderschön wie eiskalt und berechnend, löst neben der Wut von einst auch etwas in ihm aus, das er so nicht eingeplant hat: den Wunsch sie zu besitzen.

Er will diese Frau in seinem Bett - koste es, was es wolle.

"Wie beim ersten Kuss" ist ein eigenständiger, in sich abgeschlossener Liebesroman. Fans der  "Küss mich, Liebling" -Reihe können sich aber auf ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren freuen.


Format: ebook


meine Meinung:

Ich kannte bisher keine Bücher der Autorin, und es stört hier absolut nicht, wenn man die vorherigen Bände der Reihe nicht kennt, da das Buch in sich abgeschlossen ist.

Die Autorin erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Kimberley und Leon, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil selbst ist sehr flüssig, und auch die Handlung ist spannend und hat so einige Twists, die den Verlauf nicht unbedingt vorhersehbar machten.

Obwohl die Handlung rasch fortschreitet und bis zum Schluss spannend bleibt, war es mir aber von allem ein klein wenig too much, ich hatte das Gefühl, dass beide vor Schicksschalsschlägen nur so gebeutelt werden und hier sehr viel, was einem Menschen passieren kann, eingebaut wurde.

Man erfährt erst im Laufe der Geschichte, was vor 13 Jahren passiert ist, dass sich Leon und Kim so entzweit haben und gerade das hat natürlich auch den Spannungsbogen konstant oben gehalten. Ich konnte mich in beide sehr gut einfühlen und habe mit ihnen mitgelitten, als ich gelesen habe, was sie bisher alles erlebt haben. Ich mochte beide sehr gern, und mir hat sehr gut gefallen, dass sie langsam darauf hinarbeiten, ihr gegenseitiges Vertrauen wieder aufzubauen und dass sie uneingeschränkt ehrlich zueinander sind und ihre Probleme aufzuarbeiten. Auch die Nebencharaktere wurden passend in die Handlung eingepasst und gut beschrieben.

Fazit: "Wie beim ersten Kuss" ist ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Die Handlung ist bis zum Schluss spannend, die Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und ich bin nur so durch die Seiten geflogen, um zu erfahren, wie es mit den beiden weitergeht. Ich kann das Buch guten Herzens für alle empfehlen, die gerne Liebesgeschichten lesen, die nicht zu schnulzig sein und auch ein wenig Action enthalten sollen.


Mir wurde das ebook im Rahmen vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst. 





Rezension: "Geheime Begierde" von Amy Walker


Inhalt:

Was macht einen Seitensprung zum Seitensprung? Und was ist, wenn der eigene Mann das sogar erlaubt?
Als Annabell zum ersten Mal einen SwingerClub betritt, spürt sie, dass eine dunkle Seite tief in ihrem Inneren darauf wartet, entfesselt zu werden. 
Getrieben von dem Verlangen nach der Lust, tastet sie sich zusammen mit ihrem Mann immer näher an ihre Grenzen heran.
Doch ein Tabu bleibt: Der Sex mit einem anderen. 
Doch setzt sie wirklich ihre Ehe aufs Spiel, um sich einem Fremden hinzugeben?


Format: Taschenbuch, auch als ebook erhältlich


meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Autorin hat es geschafft, sehr authentisch den Alltag einer Mutter mit Kleinkind zu beschreiben, mit den Sorgen und Stress, die damit verbunden sind, und aufzuzeigen, wie schwer es ist, den Spagat zwischen Muttersein und Partnerschaft zu bewältigen. 

Auch die Bedenken, die man als Paar hat, sich sexuell auf Andere einzulassen, wurden nachvollziehbar dargestellt, denn sich vorzunehmen, einen Swingerclub zu besuchen und sich dann darauf voll einzulassen, sind immer noch zwei verschiedene Dinge. 

Ich mochte Annabell und Sven beide sehr gerne. Sie lieben sich sehr und diese Liebe und beider Wunsch, ihre Ehe zu retten und sich auf etwas Neues einzulassen, das Prickeln zu spüren und ihre sexuellen Vorlieben neu auszurichten, waren für mich als Leserin spürbar. Besonders gut gefallen hat mir, dass sie Menschen wie du und ich sind, mit ihren Ecken und Kanten, ihren Vorzügen und Launen, dass die beiden miteinander reden, Vertrauen zueinander haben und versuchen, das "Wir" neben Elternschaft wieder ein wenig mehr in den Vordergrund zu rücken. Vor allem Annabells Zwiespalt, sich auf einen Besuch des Swingerclubs einzulassen, war sehr fühlbar und auch nachvollziehbar. 

Obwohl es sich hier um ein Erotikbuch handelt, springt man nicht von einer Sexszene zur nächsten, sondern es gibt ganz viel Handlung drumherum. Die erotischen Szenen, die geschildert wurden, haben mir sehr gut gefallen - sie prickeln, sind sexy, lassen den Leser mitfühlen und sind vor allem in keinster Weise vulgär, sondern im Gegenteil sehr ansprechend und anregend geschrieben.

Fazit: "Geheime Begierde" ist ein Erotikroman, der mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen hat und mich überzeugen konnte. Neben ansprechenden und prickelnden Erotikszenen gibt es auch ganz viel Handlung, was mir besonders gut gefallen hat. Der Schreibstil ist toll und hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen, und ich kann das Buch für alle, die an Erotikromanen interessiert sind, aus vollem Herzen empfehlen.

Ich durfte das Buch im Rahme einer Leserunde lesen und bedanke mich herzlich beim Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares und bei der Autorin für die nette Leserunde. Meine persönliche Meinung wurde dadurch  jedoch nicht beeinflusst.



Sonntag, 15. Oktober 2017

Bloggerteam von Laini Otis

Bild könnte enthalten: Text


Ich freue mich sehr, seit kurzem Mitglied, des kleinen, aber feinen Bloggerteams von Laini Otis/Cat Dylan sein zu dürfen. 

Liebe Laini, ich bedanke mich bei dir für dein Vertrauen in mich, ich werde versuchen, dieses nicht zu enttäuschen, und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dir!

Auf ihrer Homepage könnt ihr mehr über die liebenswerte Autorin und ihre Bücher erfahren, und ich liste euch hier mal meine Rezensionen zu den bisher von ihr gelesenen Büchern auf.

Als Cat Dylan im Fantasy-Romantasy-Bereich:

Call it magic 1 - Nachtschwärmer, gelesen 2017, 4 stars

Als Laini Otis im Romance-Bereich:

Street Love - für immer die deine, gelesen 2017, 5 stars

Rezension: "Call it magic 1 - Nachtschwärmer" von Cat Dylan

Call it magic 1: Nachtschwärmer von [Dylan, Cat, Otis, Laini]

Inhalt:

Nichts liebt die 25-jährige Eliza mehr als ihre Nachtschichten als Radiomoderatorin des alternativen Musiksenders Shine-a-light. In diesen Momenten gibt es nur sie, die Musik, ein paar wenige Zuhörer – und seit kurzem einen mysteriösen, aber charmanten Anrufer, der geradewegs ihre Gedanken zu lesen scheint. Der smarte Morgan würde hingegen alles tun, um der mentalen Verbindung mit der hippen Radiomoderatorin zu entgehen. Denn eine solche Verbindung kann für Morgan als Wesen seiner Art nur eins bedeuten: Eliza ist seine Auserwählte und damit die Frau, an die er für immer gebunden sein wird. Dabei gilt es in seiner Vampirgemeinschaft als niederträchtig, Gefühle für eine Menschenfrau zu hegen…


Format: ebook


meine Meinung:

Ich mag die Autorin Laini Otis sehr gerne und liebe ihren Schreibstil. Als Cat Dylan veröffentlicht sie Geschichten aus dem Fantasygenre. Dieses Buch hatte ich schon lange auf meinem Reader, und nun habe ich es endlich geschafft, es zu lesen.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich mag Fantasygeschichten sehr gerne, und hier tummeln sich alle Art von Wesen - Vampire, Hexen, Feen und Elfen, Kobolde und Werwölfe. In diesem Band erfährt man hauptsächlich von Vampiren und Hexen, die anderen Arten werden (noch) eher nebenbei erwähnt.

Die Handlung wird abwechselnd aus Morgans und Elizas Sicht geschildert, was mir persönlich sehr gut gefällt, da so sichergestellt ist, dass man sich in beider Gedanken einfühlen kann - und das konnte ich hier auch. Beide Protagonisten mochte ich sehr gerne - obwohl Morgan eher ein wenig steif und sehr korrekt ist, konnte ich das doch auch sehr gut verstehen - lebt er als Vampir doch schon ein ganzes Stück länger als Eliza und hat einiges mehr als sie erlebt, was auch rechtfertigt, dass es strenge Regeln einzuhalten gibt, um sicherzustellen, dass die Wesen unter den Menschen unentdeckt bleiben. Und doch blitzten auch bei ihm oft die Leidenschaft und auch Humor durch. Vor allem sein bester Freund Ash trägt viel dazu bei, dass er nicht zu langweilig wird und immer wieder mal sein Verhalten überdenkt.

Eliza mochte ich ebenfalls gerne, sie ist tough und eine Frau, die sich durchaus zu behaupten weiß, was sie vor allem im letzten Teil der Geschichte beweist. 

Die Geschichte ist in einem wunderbar flüssigen Schreibstil geschrieben, und obwohl sie in der Mitte einen kleinen Durchhänger hat, konnte sie mich doch von Anfang bis Ende fesseln. Vor allem der Schluss hatte eine tolle Spannung und einem Twist in der weiteren Handlung, den ich nicht erwartet hätte, auch wenn mir hier fast zu viel zu schnell passierte.

Auch die Nebencharaktere zu Morgan und Eliza haben mir sehr gut gefallen - vor allem Morgans Freunde mochte ich sehr gerne, und man merkt, dass sie zwar grundverschieden sind, jedoch in Zeiten, in denen es darauf ankommt, einen festen Zusammenhalt zeigen. 

Ich mochte auch sehr, dass hier so viel Musik eingebaut wird - wenn man aufmerksam liest, kann man sich auf diese Weise eine tolle, vielseitige Playlist zusammenstellen. Übrigens ist die viele Musik ein Erkennungszeichen so ziemlich aller Bücher der Autorin ;-)

Fazit: "Call it magic 1" ist der überzeugende Start einer mehrteiligen Serie, der in sich abgeschlossen ist. Der Leser wird in eine Welt der Gegenwart entführt, wo sich Wesen aller Art unter uns tummeln. Es ist ein Buch mit Spannung, Liebe und Romantik, für das ich gern eine Leseempfehlung vergebe. Ich freue mich schon auf den nächsten Band der Serie.



Samstag, 14. Oktober 2017

Gewinnspiel! zum Autorentag mit Helen Marie Rosenits


Zum Abschluss meines heutigen Autorentages möchte ich euch ein Gewinnspiel präsentieren.

Und zwar verlose ich unter allen, die meine Beiträge zum heutigen Tag kommentieren, eine Printausgabe von "Liebe und andere Stolpersteine" sowie eine Tasse - es wird also einen Gewinner geben.




Die Beiträge zum Autorentag findet ihr hier:




und natürlich könnt ihr für eine Teilnahme am Gewinnspiel auch hier kommentieren :-)

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich Mittwoch, 18. Oktober 2017. 

Der Gewinner wird am darauffolgenden Tag hier und auch auf meiner facebook-Seite bekanntgegeben.

Der Versand des Gewinnes erfolgt nur innerhalb Österreichs und Deutschland.

Das Paket macht sich gut verpackt auf die Reise - ich übernehme keine Gewähr für Verlust o.ä.

Und nun wünsche ich euch viel Glück und freue mich auf eure zahlreichen Kommentare :-)



Rezension: "Liebe und andere Stolpersteine" von Helen Marie Rosenits


Inhalt:

Zufrieden über ihr Arrangement zu dritt, sieht Hanna positiv in die Zukunft.
Ein Geständnis zu Weihnachten, eine unerwartete Entdeckung, zwei Reisen, drei Frauen und eine weitreichende Entscheidung sind Stolpersteine auf ihrem neuen Weg.
Längst hat sie diesen unbemerkt beschritten - hin zu ihrer eigenen Zufriedenheit.
Aber auch zu ihrem persönlichen Glück?


meine Meinung:

Mir hat auch dieses Buch sehr gut gefallen. Obwohl es nicht schlecht ist, Teil 1 gelesen zu haben, um die Charaktere richtig kennenzulernen, kann Band 2 der Trilogie jederzeit auch unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden.

Die Geschichte schließt ziemlich nahtlos ans Ende von Teil 1 an und schildert das Leben von Hanna, Paul und Bernhard zu dritt. Dass es nicht so einfach ist, als Dreiergespann beisammen zu sein, zeigt sich bald, und der Leser darf die drei begleiten bei ihrer Suche nach dem Glück und Zufriedenheit.

Auch hier mochte ich Hanna sehr. Sie ist eine Frau, die zu sich selbst steht und auch zu sich selbst finden, sich neu arrangieren muss. 

Obwohl auch so manch traurige Szene dabei ist, gab es diesmal auch reichlich Romantik, und das hat meinem Herzen natürlich besonders gut gefallen. Im Gesamten war mein Eindruck, dass dieses Buch hier ein wenig leichter und nicht ganz so ernst ist wie Teil 1, und es gab ein paar Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte.

Die Charaktere sind auch hier wieder sehr lebensecht, sie könnten nebenan wohnen, man könnte ihnen auf der Straße über den Weg laufen - sie haben ihre Fehler, ihre Ecken und Kanten und gerade dadurch mochte ich sie unheimlich gerne.

Fazit: "Liebe und andere Stolpersteine" ist ein Buch, das mich vollkommen überzeugen konnte - mit liebevoll gestalteten und lebensechten Protagonisten, die man bald ins Herz schließt. Gern habe ich Hanna, Paul und Bernhard auf ihrem gemeinsamen Weg begleitet und vergebe eine Lese- und Kaufempfehlung.



Besucht mich um 19.00 Uhr wieder, denn da gibt es ein Gewinnspiel :-)




Autorentag mit Helen Marie Rosentis - Textschnipsel

Welcome back zu Teil 2 meines Autorentages mit Helen Marie Rosenits!

Teil 1 findet ihr hier



Diesmal möchte ich euch einige Textschnipsel vorstellen:

"Leben - Tod. So schnell alles vorbei und niemand wusste den Moment. Ein Lachen, das minutenschnell erstarb und Trauer, die ewig währte. Wärme, die in den Himmel flog und Kälte, die in alle Nervenritzen kroch. Ein Kreis - ohne Anfang und ohne Ende. Beginn, kaum bemerkt und Unendlichkeit, nur einen Atemzug entfernt."
(Seite 18)

"Ich wünsche dir die Sterne vom Himmel, den ewigen Sonnenschein im Herzen und nur weiche Watte auf deinen Wegen - Das wäre übertrieben, meinst du? Ja sicher, aber ein Mutterherz will nur das Beste für sein Kind und es ist immer zu früh, dieses verlassen zu müssen." 
(Seite 33)

"Jede Reaktion ihres Körpers auf seine Berührungen war noch immer faszinierend, und seiner Geliebten Lust bereiten zu können, entzündete sein Feuer der Leidenschaft zu wildem Hunger. Sein Mund, seine Zunge, seine Zähne eroberten jeden Zentimeter ihrer Haut ..."
(Seite 98)

Lebenslust á la francaise, joie de vivre, mit kokettem Lächeln, faszinierender Unbeschwertheit, überschäumendem Tempo und der bezwingenden Bereitschaft, das Leben zu genießen, und zwar genau JETZT - Warum auch nicht?"
(Seite 248)

"Ja, er wollte Hanna fliegen lassen, damit sie ihre versteckten Talente entfalten und ihre Träume erfüllen könnte. Und er würde sie niemals bremsen, sondern mitfliegen. Sollten sie sich dabei an der Sonne die Flügel verbrennen, auch egal, ihre Liebe würde sie immer als Fallschirm auffangen."
(Seite 317)



Besucht mich wieder um 15.00 Uhr, wenn ich euch meine Rezension vorstelle.

Und um 19.00 Uhr gibt es eine Gewinnspielankündigung :-)

Autorentag mit Helen Marie Rosenits - Buchvorstellung

Hallo Ihr Lieben, ich freue mich sehr, dass ihr mich am heutigen Autorentag mit Helen Marie Rosenits begleiten wollt.



Sie ist die Autorin des Dreiteilers "Sind drei einer zuviel?" (zur Rezi klickst du hier)

Ich durfte nun auch Teil 2 lesen, und bedanke mich herzlich für das Rezensionsexemplar.

"Liebe und andere Stolpersteine" schließt in der Handlung direkt an Teil 1 an:



Klappentext:

Zufrieden über ihr Arrangement zu dritt, sieht Hanna positiv in die Zukunft.
Ein Geständnis zu Weihnachten, eine unerwartete Entdeckung, zwei Reisen, drei Frauen und eine weitreichende Entscheidung sind Stolpersteine auf ihrem neuen Weg.
Längst hat sie diesen unbemerkt beschritten - hin zu ihrer eigenen Zufriedenheit.
Aber auch zu ihrem persönlichen Glück?


Taschenbuch: 380 Seiten auch als ebook erhältlich über alle gängigen Buchportale
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (9. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3743188503
ISBN-13: 978-3743188501


Besucht mich auch um 12.00 Uhr wieder, dann stelle ich euch einige Textschnipsel vor.





Donnerstag, 12. Oktober 2017

Rezension: "Versuchen wir das Glück" von Barbara Leciejewski

Versuchen wir das Glück von [Leciejewski, Barbara]

Inhalt:

Als Helene und Ludwig sich zufällig am Münchner Hauptbahnhof in die Arme laufen, sind die letzten fünfundzwanzig Jahre wie ausgelöscht. Spontan gehen sie in ein Restaurant, und mit jedem Blick, mit jedem Wort, mit jeder Berührung werden die alten Gefühle gegenwärtiger. Unzertrennliche Verbündete gegen die Konventionen waren sie damals, verrückt nacheinander, voller Träume für die Zukunft – bis zum bitteren Ende ihrer großen Liebe. Denn vor dem letzten Schritt in ein gemeinsames Leben lag ein unüberbrückbarer Abgrund, tief in ihren Seelen verankert.

Aber manchmal reicht ein Nachmittag, um sich erneut die Frage zu stellen: Versuchen wir das Glück?


meine Meinung:

Ich mag die Bücher der Autorin unheimlich gerne. Sie versteht es, Bücher zu schreiben, die den Leser jedesmal neu überraschen, weil sie immer ganz anders sind als die vorigen. So auch dieses - es ist genau der Gegensatz zum letzten Buch "Die Nächte, die Tage und das ganze Leben" und trotzdem hat es mich genauso gefesselt und hat mir genauso gut gefallen.

Die Autorin erzählt die Geschichte in zwei Zeitebenen - einerseits in der aktuellen Zeit, als sich Helene und Ludwig nach 25 Jahren durch Zufall am Bahnhof treffen und ein paar gemeinsame Stunden im Bahnhofscafé verbringen. Die zweite Ebene erzählt ab dem Kennenlernen der beiden in den 80er-Jahren, über ihre innige Freundschaft und Liebe. Das hat mir sehr gut gefallen, hat es die Autorin doch auf diese Weise geschafft, die Spannung aufrechtzuerhalten und den Leser bei der Stange zu halten und es ermöglicht, die beiden und ihre Leben langsam kennenzulernen.

Der Schreibstil ist flüssig, ich kam leicht in die Geschichte hinein und ich habe das Buch an zwei Tagen ausgelesen, wollte erfahren, wie und ob es mit Helene und Ludwig weitergeht. Bis zum Ende habe ich gebangt und gehofft, mich mit den beiden gefreut und geweint.

Es ist eine zu Herzen gehende, wunderbare Liebesgeschichte, mit unheimlich liebenswerten Protagonisten, Menschen wie du und ich, und genau deshalb mag man sie so gerne - denn sie haben ihre Ecken und Kanten. Es ist keine locker-leichte Geschichte, aber eine, die aufzeigt, dass es sich lohnt zu kämpfen, dass es durchaus ein "Wir" geben kann, wenn man sich nur darauf einlässt.

Fazit: "Versuchen wir das Glück" ist ein ruhiges Buch - Action und große Szenen wird man hier vergeblich suchen - aber trotzdem geht es ganz tief ins Herz und berührt - mit Charakteren, die ich liebgewonnen habe, mit der Geschichte einer tiefen Freundschaft, mit der Erzählung über Liebe, aber auch, wie das Leben dazwischenfunken kann, über unerfüllte Erwartungen, die Suche nach dem Glück und dem Versuch, das Leben so gut wie möglich zu meistern. Es ist ein Buch, das in einem nachhallt und für das ich gern eine Leseempfehlung vergebe.


Ich danke NetGalley und dem Verlag Tinte & Feder für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.



Donnerstag, 5. Oktober 2017

Rezension: "Irish Players - keine Zeit für Spielchen" von L.H. Cosway (the Hooker and the Hermit 3)

Irish Players - Keine Zeit für Spielchen (The Hooker and the Hermit 3) von [Cosway, L. H.]

Inhalt:

Rugby-Superstar Bryan Leech hat genug von seinem Playboy-Dasein und vor allem seinen wöchentlichen Auftritten in Irlands Klatschpresse. Von einem Tag auf den anderen beschließt er sein Leben zu ändern. Keine Partys und keine Orgien mehr. Kein Alkohol, keine One-Night-Stands, keine Filmrisse, keine Groupies mehr. Das einzige Problem: Niemand glaubt ihm! Doch als er Eilish Cassidy begegnet, der neuen Physiotherapeutin des Rugby-Teams, kommt ihm der perfekte Plan, wie er der Welt beweisen kann, dass er sein Leben endlich im Griff hat. Wenn er sich nur erinnern könnte, warum ihm die hübsche Eilish Cassidy so bekannt vorkommt ... 


Format: ebook


meine Meinung:

Ich durfte das Buch über Vorablesen und den Verlag Lyx-Digital lesen, wofür ich mich herzlich bedanke - meine Meinung beeinflusst dies jedoch nicht.

Das Buch ist Teil 3 einer Serie, ich selbst kenne die Vorbände nicht, und es hat auch nicht gestört, da es in sich abgeschlossen ist.

Die Handlung wird abwechselnd aus Eilishs und Bryans Sicht erzählt, nachdem der Leser über einen Prolog fünf Jahre davor in die Geschichte gestartet ist. Der Schreibstil ist locker-leicht und witzig, und ich konnte mich rasch in die Gefühle der beiden einfinden - vor allem, wenn Eilish ihre Gedanken in Großbuchstaben denkt, musste ich jedesmal schmunzeln, denn dann ist immer Feuer am Dach :) 

Sehr gut hat mir gefallen, dass die beiden trotz der großen Anziehungskraft nicht gleich miteinander ins Bett fallen, sondern dass sich rund um diese Anziehungskraft auch noch Handlung abspielt, und ihre Gründe, warum sie etwas so tun, wie sie es tun, vollkommen nachvollziehbar war. 

Ich mochte Eilish sehr gerne, auch wenn sie manchmal recht stur ist und alles alleine schaffen will - was in Anbetracht der Umstände allerdings auch nicht wirklich verwunderlich ist.

Bryan - er ist wirklich so süß, bemüht sich um Eilish, und zeigt ihr wirklich, wie sehr er sie mag und dass es ihm ernst mit ihr ist - und ich mochte an ihm, dass er versucht, sie zu unterstützen und auch, sich in sie einzufühlen.

Lediglich am Ende war mir ein wenig zu viel Hin und Her, was aber den Gesamteindruck für mich nicht besonders gestört hat.

Fazit: "Irish Players - keine Zeit für Spielchen" ist eine süße, romantische Liebesgeschichte mit viel Prickeln und Anziehungskraft zwischen Eilish und Bryan, aber erfrischend wenigen tatsächlichen Sexszenen, was mir sehr gut gefallen hat. Die Handlung ist rasch fortlaufend, und verbunden mit einem lockeren Schreibstil hat mir dies gut ermöglicht, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Die Charaktere wurden wunderbar charakterisiert und waren mir sehr sympathisch, ebenso wie die Nebencharaktere. Im Gesamten vergebe ich für diese süße Geschichte gern eine Leseempfehlung.






Montag, 2. Oktober 2017

Rezension: "The Promise - der Goldene Hof" von Richelle Mead


Inhalt:

Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an.


meine Meinung:

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury erhalten, wofür ich mich beim Verlag herzlich bedanken möchte.

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Alleine das bezaubernde Cover hatte mich anfangs schon angesprochen und auch der Inhalt hat mich nicht enttäuscht. 

In einem flüssigen Schreibstil erzählt die Autorin von Elizabeth, die unter anderem Namen ihre Ausbildung am Goldenen Hof antritt, um einer bevorstehenden Heirat zu entkommen, welche ihr Einkommen sichern sollte. 

Elizabeth lässt uns an ihrer Ausbildung teilhaben, die sie gemeinsam mit anderen Mädchen absolviert, um anschließend die Möglichkeit zu erhalten, in Adoria einen Mann ihrer Wahl zu heiraten. Zugegebenermaßen erinnert dies sehr und ist nichts anderes als eine Heiratsvermittlung, allerdings mit dem Unterschied, dass hier die Mädchen, die allesamt aus der unteren Klasse kommen, die Möglichkeit erhalten, sich auszubilden und ein Mitspracherecht bei der Auswahl des Ehegatten zu erhalten. 

Ich mochte Elizabeth als Charakter sehr gerne. Obwohl sie aus der Oberschicht kommt, ist sie doch  mitfühlend, kümmert sich um andere und findet im Laufe der Handlung ein paar Freundinnen. 

Die Handlung selbst verläuft zwar über längere Strecken ruhig, aber nicht langweilig. Obwohl nicht allzuviel Action stattfindet, hat es mir doch sehr viel Spaß gemacht, die Ausbildung mitzuerleben, zu sehen, wie sie sich in der Neuen Welt zurechtfindet, die teils sehr an die USA der Pionierzeit erinnert, mit Goldrausch, Indianern (nur, dass sich die Wilden hier Icori nennen) und dem Entdeckerdrang der Eroberer. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz.

Gerade gegen Schluss ging es mir dann ein wenig zu rasch, die Ereignisse haben sich überschlagen, und ich hätte gerne noch ein wenig mehr gelesen, wenn dafür die Handlung nicht so schnell fortgeschritten wäre. Das Ende ist in sich abgeschlossen und war für mich unerwartet und überraschend.

Fazit: "The Promise" ist ein Jugendbuch mit romantischen Momenten, einer jungen Liebe, unvorhergesehenen Wendungen, spannend und auch zum Nachdenken bringend. Die Autorin hat mit Elizabeth eine Protagonistin erschaffen, die ich sehr gut leiden konnte, auch die Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung und freue mich jetzt schon auf Teil 2, in dem die Geschichte von Elizabeths Freundin Mira erzählt wird.





Freitag, 29. September 2017

Rezension "der Earl mit den eisblauen Augen" von Julia Quinn

Der Earl mit den eisblauen Augen (Historical Gold 316) von [Quinn, Julia]

Inhalt:

Miss Billie Bridgerton weiß genau, dass sie Edward oder Andrew Rokesby heiraten wird. Seit Kindertagen sind sie und die Nachbarssöhne beste Freunde. Wen Billie dagegen bestimmt nicht heiraten wird, ist George, den ältesten Sohn der Rokesbys! Die arroganten Blicke aus seinen eisblauen Augen zeigen ihr: Er kann sie genauso wenig ausstehen wie sie ihn. Aber seit der attraktive Earl sie nach einem Unfall auf starken Armen getragen hat, hat sich etwas geändert. Früher hat sich Billie mit George Wortschlachten geliefert - jetzt wünscht sie sich, in seinen kühlen blauen Augen heiße Leidenschaft auflodern zu sehen …


Format: ebook


meine Meinung:

hach - die Historical-Romane - vor mehr als 20 Jahren habe ich sie mir regelmäßig im Zeitschriftenhandel gekauft und sie verschlungen und geliebt - und nach langer Pause habe ich inzwischen immer mal wieder Lust auf einen Roman der Serie :-)

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und beschrieben, und die abwechselnde Schilderung der Ereignisse aus Billies und Georges Sicht haben es mir sehr leicht gemacht, mich in die beiden einzufühlen. 

Der Schreibstil selbst war locker-leicht und flüssig, und es hat mir viel Spaß gemacht, die beiden dabei zu beobachten, wie sie umeinander herumschleichen und nicht mitbekommen, dass sie eigentlich füreinander bestimmt sind. Die Gedanken, die die beiden hegen, waren sehr oft zum Schmunzeln, und vor allem Billie mit ihrer - für damalige Zeiten nicht selbstverständlichen - Natürlichkeit mochte ich besonders gern. Auch die anderen Protagonisten wurden liebevoll beschrieben, und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Fazit: Liebenswerte Protagonisten, ein Liebespaar, das selbst nicht weiß, dass es eines ist, und eine spannende, romantische und witzige Handlung mit lediglich ein paar kleinen Längen haben das Buch zu einem unterhaltsamen Lesevergnügen gemacht, für das ich gerne eine Leseempfehlung vergebe.

Ich danke dem Cora-Verlag sowie NetGalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.

Rezension: "Snow - die Prophezeiung von Feuer und Eis" von Danielle Paige

Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis von [Paige, Danielle]

Inhalt:

„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“


Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht …


Format: ebook, auch als gebundene Ausgabe erhältlich


meine Meinung:

Anhand der Inhaltsangabe, der Leseprobe und dem tollen Cover konnte mich das Buch anfangs überzeugen und ich habe mich daher sehr gefreut, als es mir vom Thienemann-Verlag über NetGalley als Leseexemplar zur Verfügung gestellt wurde, wofür ich mich herzlich bedanken möchte.

Leider konnte mich das Buch in weiterer Folge jedoch nicht fesseln. 

Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil, mit dem ich mich recht rasch in die Geschichte eingefunden habe. Sehr gut gefielen mir auch die bildhaften und fantasievollen Beschreibungen von Algid, dem Reich aus Eis und Schnee, in dem sich Snow nach einer in einem psychiatrischen Kinderheim verbrachten Jugend wiederfindet. Jedoch blieben mir die Charaktere, insbesonders Snow, etwas oberflächlich und ich konnte mich in sie und Ihre Handlungen nicht richtig einfinden und ich fand Snow auch nicht allzu sympathisch. Sie war ein wenig sprunghaft in ihren Handlungen und ich konnte sie nicht immer nachvollziehen. Auch kam es mir komisch vor, dass sich Snow so einfach in eine ihr fremde Welt einfindet, das Vorhandensein von Hexen u.ä nicht in Frage stellt und ohne weitere Fragen akzeptiert. Die Handlung selbst schritt an manchen Stellen recht rasch fort, an anderen Stellen musste ich mich regelrecht zwingen, weiterzulesen und konnte sie mich gar nicht fesseln.

Fazit: Leider konnte mich das Buch, trotz einem spannenden Ansatz und vielversprechendem Plot, nicht ganz überzeugen. Flach erscheinende Charaktere haben meine Leselust getrübt, im Gegensatz zu wunderbar bildhaften Beschreibungen, die es mir leichtgemacht haben, mir das Land Algid vorzustellen. Die Geschichte hat meiner Meinung nach noch viel Luft nach oben - eine Fortsetzung zu lesen reizt mich hier leider nicht.





Sonntag, 24. September 2017

Rezension: "8000 Meilen bis zu dir" von Susan Florya (Mermaid Cruises 2)


Inhalt:

Savannah Santiago hat, wovon junge Frauen träumen: Sie ist schön, erfolgreich und als Tochter eines Hotelmagnaten in der Welt zu Hause. Doch hinter der Fassade bleibt von ihrer glanzvollen Erscheinung nur ein Häufchen Elend übrig. Niemand weiß, dass sich ihr Verlobter zum Sadisten wandelt, sobald die Haustür ins Schloss fällt. Als er den entscheidenden Schritt zu weit geht, nimmt Savannah Reißaus. Fitnesstrainer Felipe macht seinem Ruf als Casanova alle Ehre. Das ändert sich schlagartig, als er Savannah begegnet. Umgehend hat er seine Traumfrau gefunden und ist von ihr im wahrsten Sinne des Wortes gefesselt. Sie aber hat von Männern die Nase gestrichen voll. Kein guter Start, um gemeinsam in den Sonnenuntergang zu segeln, oder?


Format: epub und mobi


meine Meinung:

Nachdem mich Teil 1 der "Mermaid Cruises " leider nicht so ganz abholen und mitnehmen konnte, habe ich mich sehr über die Einladung zur Leserunde bei lovelybooks gefreut, um nochmal in See zu stechen und diesmal Miguels Freund Felipe zu begleiten.

Der Einstieg war war ein superspannender Beginn des Buches, und es konnte mich in weiterer Folge vollkommen gefangennehmen, auch wenn ich leider zeitlich nicht geschafft habe, in einem Rutsch durchzulesen, was ich am liebsten getan hätte.

Ich mochte Felipe bereits in Teil 1, hier lernt man ihn noch besser kennen und merkt gut, dass er ein Mensch ist, der sehr tief und intensiv fühlt, jemand, der sich für andere einsetzt, aber manchmal auch ein kleiner Knallkopf ist - Mann halt :-)

Savannah macht in dieser Geschichte eine wahnsinnige Entwicklung durch, und ich habe mit ihr mitgefühlt und -gelebt und alle Daumen gedrückt, dass sie zu sich findet und glücklich wird.

Der Schreibstil ist spannend und auch unheimlich witzig, die Autorin schafft es, Umschreibungen für Vorgänge zu finden, bei denen der Leser einfach nur schmunzeln muss, und auch die Handlung selbst läuft so zügig weiter, dass man manchmal für die Charaktere Luft holen möchte - vor allem für Savannahs Kollegin und Freundin Kim, die keine Sekunde die Luft anhält :-)

Die bildhaften Beschreibungen der Orte haben es mir sehr leicht gemacht, mich gedanklich nach Hawai zu versetzen, und die Schilderungen des Bordlebens an einem Kreuzfahrtschiff waren sehr interessant, weil sie aus Sicht des Personals erfolgen und so sehr gut zeigen, dass nicht alles nur happy ist, sondern schwere Arbeit dahintersteckt, wenn Kreuzfahrtgäste unterhalten und verwöhnt werden.

Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Miguel und seiner Amy, und man lernt auf dieser Reise neue Personen kennen und mögen. Auch die Romantik und Liebe kommen nicht zu kurz und es gab so einige Szenen zum Dahinschmelzen :-)

Fazit: "8000 Meilen bis zu dir" ist eine rundum gelungene Liebesgeschichte mit liebevoll geschilderten Charakteren, die man ins Herz schließen muss. Es ist eine Geschichte um ein junges Paar, das sehr für seine Liebe kämpfen muss, eine Geschichte mit Spannung und mit allen Emotionen. Mir hat sie sehr gut gefallen und ich vergebe dafür gern eine Leseempfehlung.



Ich danke der Autorin für die informative und schöne Leserunde und ihr sowie dem Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.


Rezension: "Schwarzer Obsidian" von Victoria Quinn (Obsidian 1)

Schwarzer Obsidian von [Quinn, Victoria]

Inhalt:

Ich stand an der Bar und wartete auf einen Freund, als es passierte.
Als sich mein Leben für immer veränderte.
Die Frau, die ich mein ganzes Leben lang gesucht hatte, kam hinein. Wunderschön.
Perfekt. Makellos.
Ich wusste, dass ich sie haben musste.
Und am Ende der Nacht würde ich sie haben.
Meine nächste Sub.


Format: Kindle Edition und epub
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 458 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B072JNR3RR
EAN: 9781386147480


Meine Meinung:

Mir wurde das ebook über den Verlag zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke, meine Meinung wurde jedoch dadurch nicht beeinflusst.

Die Handlung erzählt abwechselnd aus Calloways und Romes Sicht, dies und der flüssige Schreibstil haben mich rasch in die Geschichte einsteigen lassen.

Beide Charaktere mochte ich sehr. Sie haben eine schwierige Kindheit hinter sich, und obwohl man anfangs ahnt, was passiert ist, erfährt man doch im Laufe der Handlung immer mehr darüber und lernt so die beiden noch besser kennen - obwohl das, was der Leser hier in Teil 1 der Serie erfährt, mit Sicherheit noch nicht alles ist.

Mir gefiel sehr gut, wie sehr Calloway um Rome kämpft und konnte auch sehr gut nachvollziehen, dass er sie beschützen und immer um sich haben will. Ich mochte an ihm, dass er sich nicht scheut, ihr zu sagen, wie es ihm geht, aber auch, dass er Probleme damit hat, eine Beziehung zu führen und dass er auch seine Unsicherheit zugibt.

An Rome mochte ich wiederum, dass sie eine unabhängige Frau ist, dass sie sich gut behaupten kann, und nicht von einem Mann abhängig sein will. Durch diese - für mich nachvollziehbare - Sturheit, sich helfen zu lassen, ist es klar, dass Probleme damit vorprogrammiert sind. Und es hat mir Spaß gemacht, die beiden zu beobachten und zu schauen, wie es mit ihnen weitergeht. 

Einen Punkt muss ich leider abziehen für Schreibfehler, die bei einem guten Korrektorat nicht passieren sollten, teils hatte ich auch das Gefühl, dass es Übersetzungsfehler sind. Auch die Handlung selbst hat sich manchmal in sich wiederholt und sich teils ein klein wenig gezogen. 

Die Erotikszenen sind teils recht zahlreich und könnten ruhig etwas weniger ausführlich sein, passen im Gesamten aber wiederum zur Handlung, da es hier ja darum geht, dass Callowey Rome zu seiner Sub machen möchte. BDSM-Szenen finden sich hier allerdings (noch) keine. Parallelen zu Shades of Grey, wie in einigen Rezensionen bekrittelt, sind sicherlich vorhanden, alleine schon durch die Konstellation "Dom trifft Frau, die er zur Sub machen möchte". Das finde ich aber nicht unbedingt schlimm. 

Fazit: "schwarzer Obsidian" ist Teil 1 einer Buchserie, der mich noch nicht vollends fesseln konnte, aber mich trotzdem neugierig auf Teil 2 gemacht hat. Die Entwicklung der Charaktere verläuft noch etwas langsam, ich bin aber sehr gespannt, wie es Rome und Calloway in Teil 2 ergehen wird.




Donnerstag, 21. September 2017

Rezension: "Me, my friends and & wedding - Ashley" von Ewa A.

Me, my friends & one wedding: _Ashley_ (Me & my friends 4) von [A., Ewa, ROMANCE, R*E*A*L*]

Inhalt:

Nach sechs Jahren kehrt die geschiedene und vom Schicksal gebeutelte Ashley Kirby in ihre Heimatstadt Mardi River zurück. Eine ihrer drei besten Freundinnen heiratet, was die vier seit langer Zeit mal wieder vereinen könnte und Ashley unter keinen Umständen verpassen will. 
Leider ist der Bräutigam kein anderer als ihr alter Highschool-Schwarm, Matt Mannings, der sie nie zur Kenntnis nahm, obwohl er früher zu der übelsten Sorte von Playboys zählte. 
Er ist einer der Gründe, weshalb für die verbitterte Ashley drei Dinge felsenfest stehen: Männer sind unehrlich, unzuverlässig und im schlimmsten Fall auch noch untreu.

Wie könnte sie da an die Ehe geschweige denn, an die Liebe glauben?



Dieses Buch ist Band 4 einer Serie um vier Freundinnen. Jeder Band ist in sich abgeschlossen, jedoch empfiehlt es sich, zum besseren Verständnis alle vier Bände in der Reihenfolge zu lesen:

Meine Rezensionen findet ihr hier: 

Band 1: Rebel von Laini Otis
Band 2: Estelle von Romina Gold
Band 3: Olivia von Annie J. Dean

Heute darf ich euch nun meine Rezension zu Band 4 vorstellen, in dem es um Ashley geht.

Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen und fesselnden Schreibstil. Sie hat es verstanden, alle noch offenen Fragen aus den ersten drei Bänden zu klären und vor allem eine Geschichte um Ashley zu schreiben, die mich emotional mitgenommen hat. 

Ashley ist ein wirklich liebenswerter Charakter. Sie ist nach ihrer gescheiterten Ehe verbittert, auch wenn sie nach außen den Eindruck einer fröhlichen, schlagfertigen jungen Frau macht - und sie vebirgt in ihrem Innersten ein großes Päckchen aus der Vergangenheit. Anlässlich ihrer Rückkehr nach Mardi River drängt diese Vergangenheit nun mit aller Gewalt an die Oberfläche, und Ash ist gezwungen, sich ihr zu stellen, um ein für allemal damit abzuschließen. Diese Vergangenheitsbewältigung läuft natürlich nicht problemlos ab, und ich bin nur so durch die Seiten geflogen, war gespannt, wie es ihr ergeht, habe mit ihr mitgefiebert, mitgeweint und mitgelacht.

Auch Matt, den wir bei der Geschichte um Olivia schon kennenlernen durften, mochte ich sehr gerne. Er ist charmant und ein wenig lausbubenhaft, trotzdem auch verantwortungsbewusst und trifft mit seinen Vermutungen oft den Nagel auf den Kopf.

Fazit: Ashleys Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen. Emotional, mit Spannung und der Klärung der noch offenen Fragen aus den Vorbänden ist sie der perfekte Abschluss der Erzählung von vier Freundinnen, die nach Jahren in ihre Heimatstadt zurückkommen und jede für sich ihre Vergangenheit aufarbeiten und ihr Ich in der Gegenwart finden. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, der auch lange Jahre der Trennung nichts anhaben können, über Liebe, die manchmal ein wenig braucht, um sich zu entwickeln, und um Vergangenheitsbewältigung.

Ich möchte den vier Autorinnen ganz herzlich danken, dass ich ein Teil des Bloggerteams sein durfte. Danke für die unheimlich süßen Widmungen in den einzelnen Büchern, danke für wunderschöne  Lesestunden mit Tränen, Lachen, Romantik und viel Liebe, danke dafür, dass ihr euch zusammengetan habt, um uns LeserInnen zu unterhalten!




Bild könnte enthalten: Text





Montag, 18. September 2017

Rezension: "Morgen ist es Liebe" von Monika Maifeld


Inhalt:

Eine eisige Nacht kurz vor Weihnachten: 
Die junge Ärztin Alexandra verunglückt auf dem Heimweg von einer Feier mit dem Auto. Sie wird bewusstlos und wäre dem Tode geweiht, würde ein Unbekannter sie nicht aus dem Wagen ziehen. Doch als Polizei und Sanitäter am Unglücksort eintreffen, ist der Retter nicht mehr da.

Martin Hallberg ist an jenem Abend in den winterlichen Weinberg gekommen, um sein Leben zu beenden. Diese bitterkalte Nacht kurz vor Weihnachten sollte seine letzte sein – doch da ereignete sich genau vor seinen Augen der Unfall. Die Erinnerung an die zarte, verletzte junge Frau, die er aus dem Autowrack gezogen hat, lässt ihn nun einfach nicht mehr los – und die Sorge um den Abschiedsbrief in seiner Manteltasche, der niemals in fremde Hände gelangen darf. Aber der Mantel ist zusammen mit der jungen Frau im Rettungswagen verschwunden …


Broschiert: 432 Seiten
Verlag: Knaur HC (1. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426654326
ISBN-13: 978-3426654323


meine Meinung:

Mich hatten das Cover und auch die Leseprobe sehr angesprochen und ich habe mich dann sehr gefreut, dass ich das Buch über Vorablesen erhalten habe - herzlichen Dank dafür!

Das Buch ist das Debut der Autorin, und auch wenn man das teilweise noch ein wenig an Schreibstil und Formulierungen merkt, so war es im gesamten doch ein beeindruckendes Erstlingswerk.

Entgegen meiner Annahme, das Martin und Alexandra im Vordergrund stehen, verläuft die Geschichte in mehreren Handlungssträngen, die sich am Ende jedoch alle zu einem großen Ganzen zusammenfinden. Mir persönlich hätte es jedoch besser gefallen, wenn die Entwicklung der Liebesgeschichte mehr hervorgehoben worden wäre, so ging sie ein wenig unter.

Nichtsdestotrotz konnte mich die Geschichte bis auf ein paar kurze Längen gut unterhalten. Sie lässt sich flüssig lesen und der Spannungsaufbau war vorhanden, und als ich mal richtig drin war, habe ich das Buch dann in einem Rutsch ausgelesen.

Es gab einige durchaus emotionale Szenen, vor allem gegen Ende, und entgegen einiger anderer Rezensionen fand ich die Handlung nicht künstlich konstruiert. Es ist eine Weihnachtsgeschichte, und da darf es auch gerne mal ein paar Irrungen und Wirrungen geben, bevor alles ein glückliches Ende findet.

Die Gedankengänge der Protagonisten wurden gut dargestellt und ich konnte mich problemlos in die einzelnen Personen einfühlen und ihr Handlungen nachvollziehen.

Fazit: Die Geschichte um Martin, Alexandra und ihre Lieben ist emotional, hat mich schmunzeln lassen (besonders wenn der Hund nicht verstand, warum er keine Kuchenkrümel abbekommt *g*), es war romantisch, traurig, warmherzig, hat mich manchmal auch zornig gemacht, und es hat mir wirklich Spaß gemacht, mit den beiden mitzubangen und Daumen zu drücken, dass sie sich endlich finden. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung für das Debut einer Autorin, von der ich gerne noch mehr lesen möchte.





Sonntag, 17. September 2017

Rezension: "Road to Salvation" von Martina Riemer (Herzenswege 3)

Road to Salvation (Herzenswege 3) von [Riemer, Martina]

Inhalt:

Seit Bianca von ihrer großen Liebe zurückgewiesen wurde, hat sie den romantischen Gefühlen abgeschworen und sucht nur noch nach Spaß. Genau den findet sie während einer Achterbahnfahrt in Orlando, bei der sie unverhofft neben dem gut aussehenden Schlagzeuger Cassio sitzt. Plötzlich sind es nicht mehr die Loopings, die das Bauchkribbeln in ihr auslösen, sondern der Fremde, für den nur der nächste Adrenalin-Kick zu zählen scheint. Dann lädt Cassio sie auf einen Road-Trip durch die USA ein und Bianca kann gar nicht anders als zuzustimmen. Unter einer Bedingung: Nach ihrem gemeinsamen Abenteuer geht jeder wieder seiner Wege. Doch während Cassio Bianca beibringt, das Leben in vollen Zügen zu genießen, ohne an ein Morgen zu denken, weckt sie in ihm den Wunsch nach mehr als nur dem Hier und Jetzt…


Format: ebook


meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um Teil 3 der "Herzenswege"-Serie und damit auch den Abschluss. Jeder Band kann jedoch unabhängig voneinander gelesen werden. 

Reihenfolge:
"Road to Hallelujah" - Sarah und Johnny
"Road to Forgiveness" - Nathan und Ava
"Road to Salvation" - Bianca und Cassio

Hier lernen wir Bianca kennen - die beste Freundin von Sarah aus "Road to Hallelujah". Sie nimmt sich eine Auszeit und reist nach Florida, um das Leben zu genießen, bevor sie mit dem Studium beginnt. Gleich an ihrem ersten Tag lernt sie Cassio kennen, der ihr bei einer Achterbahnfahrt zur Seite steht und sie beschließen, zusammen ein paar Tage zu verbringen.

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt locker-leicht und das Buch ließ sich in einem Rutsch durchlesen - was nicht nur am Schreibstil, sondern auch der Geschichte selbst gelegen hat. Sehr einfühlsam und emotional lesen wir abwechselnd von Bianca und Cassio, die beide ihre Probleme aus der Vergangenheit mitbringen. Lässt sich Bianca recht rasch auf Spaß und Leben von einem auf den anderen Tag ein, erkennt man bei Cassio bald, dass er äußerlich gesehen zwar keine Sorgen zu haben scheint, dies jedoch  nur eine Fassade ist. Ich fand es einfach schön zu beobachten, wie sich die beiden gegenseitig immer mehr öffnen und vor allem Cassio Bianca mehr in sein Leben lässt.

Ich mochte beide unheimlich gerne - Bianca mit ihrer lebhaften, manchmal tollpatschigen Art, die auf der Reise von Wien in die USA offenbar ihren Filter verloren hat, was immer wieder zu Schmunzeln führte, wenn sie mit ihren Gedanken einfach so herausplatzt. Sie ist liebenswert und noch auf der Suche nach ihrem eigenen Ich, und sie macht im Laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durch.

Jedes Kapitel hat einen Songtitel als Überschrift, womit man sich toll eine Playlist zusammenstellen kann und damit die Geschichte noch mehr passend unterlegt wird.

An Cassio gefiel mir besonders gut, dass er - trotz seiner Lebe-den-Tag-Einstellung - sehr tiefgründig ist, sich gut in Bianca einfühlt, und auch Verantwortung übernimmt - er ist charmant, lausbubenhaft, und vor allem immer für seine Freunde da, auch wenn er schon mal Blödsinn macht. Auch er entwickelt sich im Laufe der Handlung sehr weiter, und vor allem gegen Ende wollte ich ihn am liebsten nur noch knutschen :-)

Der Epilog (ich liebe Epiloge, hab ich das schon mal erwähnt?) ist einfach so - hach ... und so passend und der perfekte Abschluss für die gesamte Buchserie - ich liebe ihn :-)

Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Sarah/Johnny und Nathan/Ava.

Und ich möchte zum Abschluss auch noch die wundervoll bezaubernden Cover erwähnen, die perfekt zu den Geschichten passen.

Fazit: "Road to Salvation" ist der dritte Teil einer Buchserie, die mir unheimlich gut gefallen hat. Die Autorin hat es auch mit diesem Buch toll verstanden, ihre Charaktere dem Leser nahezubringen, sodass ich mit ihnen mitgefühlt, geweint und gelacht habe und das eine oder andere Mal wollte ich sie auch mal kurz durchschütteln. Die Protagonisten sind authentisch, wie aus dem Leben gegriffen, und man muss sie ganz einfach gernhaben. Ich danke der Autorin für wunderbare, gefühlvolle und emotionale Lesestunden - mit einem weinenden Auge angesichts des Serien-Endes, aber auch mit einem lachenden, weil ich mir sicher bin, dass wir weiterhin von ihr mit tollen Geschichten versorgt werden :-) Ich vergebe gern eine Leseempfehlung!



Ich danke NetGalley und dem Verlag Impress für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.



Rezension: "Breathe Again" von Katie Weber (Keep Breathing Trilogy 1)

Breathe Again: Since you've been Gone (Keep Breathing Trilogie 1) von [Weber, Katie]

Inhalt:

Sieben Jahre, drei Monate und elf Tage sind seit dem letzten Blick in Jonahs Augen vergangen. Kein Anruf, kein Brief, keine Erklärung für sein Verschwinden. Doch dann taucht der mittlerweile berühmte Musiker nach dem Tod von Annabelles großem Bruder wieder auf und bringt ihre Welt erneut ins Ungleichgewicht. Die besten Freunde von damals sind zu Fremden geworden. Doch Jonah ist hartnäckig und lässt nicht locker. Gegen ihren Willen nimmt er Annie mit auf Tour und versucht sie dadurch aus ihrem tiefen Loch der Einsamkeit zu befreien und ihre Freundschaft, vor allem aber ihr Vertrauen, zurückzugewinnen. Wären da nicht die vergangenen Dämonen aus ihrer gemeinsamen Jugend, Jonahs Geheimnis und sein Leben im Rampenlicht, die es beiden unmöglich machen.


Format: ebook


meine Meinung:

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar von der Autorin erhalten, wofür ich mich herzlich bedanke - meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Jonah und Annie abwechselnd erzählt - solche Art von Erzählungen mag ich besonders gern, weil man sich auf diese Weise toll in beide Charaktere einfühlen kann. Pro Kapitel gibt es dann auch jeweils einen Sprung in die Vergangenheit (6 bis 8 Jahre zurück), wo der Leser langsam an die Kindheit und Jugend der beiden, und das Verhältnis der Geschwister Ben und Annie und deren gemeinsamen Freund Jonah herangeführt wird. Obwohl ich gerne mehr in der Gegenwart gelesen hätte, fand ich diese Vorgangsweise doch gut, weil man in der Gegenwart nicht erfährt, warum Jonah Annie damals verlassen hat und wie es überhaupt dazu führte.

Der Schreibstil selbst hat mir sehr gut gefallen, er ist flüssig und fesselnd, emotional, und auch Annie und Jonah selbst wurden sehr gut charakterisiert, auch wenn es bei Jonah gern ein wenig mehr hätte sein können, bei ihm hatte mir ein wenig die Schilderung seiner Gefühle in der Gegenwart gefehlt, im Gegensatz zu Annie, bei der man sehr gut ihre Trauer und Verzweiflung nach dem Verlust ihres Bruders nachvollziehen konnte. Viel mehr als diese Trauer erkennt man auch nicht von ihr, auch wenn sie im Laufe der Handlung ein klein wenig lebendiger wird. Durch die Erzählung aus der Vergangenheit wird dieser Unterschied in ihrem Wesen noch krasser erkennbar.

Phasenweise war mir das Buch jedoch etwas zu ruhig und hatte manchmal kleine Längen, die sich jedoch wieder aufgelöst haben, bevor es langweilig wurde.

Das Buch hat ein offenes Ende, das natürlich sehr gespannt darauf macht, wie es weitergeht und ich freue mich darauf, die Entwicklung der beiden weiterverfolgen zu können.

Fazit: Mit "Breathe again" hat die Autorin ein Buch vorgelegt, das sehr emotional ist. Es hat mich neugierig auf die Fortsetzung gemacht, mit Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben, die authentisch und sympathisch sind, und denen ich wünsche, dass sie ihre Freundschaft wiederfinden, und dass sie ihre Liebe leben können. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung. 


Rezension: "Wellenspiel der Liebe" (Mermaid Cruises 1) von Susan Florya

Wellenspiel der Liebe - Mermaid Cruises 1 von [Florya, Susan]

Inhalt:

Schon vor der Hochzeit untreu? So weit kommts noch! Umgehend jagt Patsy ihren Verlobten zum Teufel und geht mit ihrer Schwester Amy auf Karibik-Kreuzfahrt. Statt Liebeskummer stehen Beachboys, Pool und Party auf dem Programm. Bis Amy dem geheimnisvollen Schiffszauberer begegnet. Fremd und auf seltsame Weise vertraut, verwandelt er ihr wohlgeordnetes Durchschnittsdasein in ein Wechselbad der Gefühle. Sucht der arrogante Showstar nur einen neuen Fan, um seine Eitelkeit zu befriedigen? Oder steckt mehr hinter dem Mann mit der perfekt modellierten Fassade, der sie zu verzaubern versucht? Amys Herz gehört noch immer ihrem viel zu früh verstorbenen Ehemann, dennoch kann sie sich dem Charisma des Magiers nicht entziehen. Denn tief in ihm lauert ein Geheimnis, das ihrer beider Zukunft völlig auf den Kopf stellt … 


Format: ebook


meine Meinung:

Ich kannte von der Autorin bereits "Nebel über den Reben", das mir sehr gut gefallen hatte und freute mich daher sehr, als ich dieses Buch vom Verlag gewonnen habe - vielen Dank auch auf diesem Weg dafür!

Auch dieses Buch hat einen fesselnden Schreibstil, sodass es mir leicht gefallen ist, mich schnell einzulesen. Die Geschichte erzählt von Amy, die noch immer um ihren verstorbenen Mann trauert und nur ihrer Schwester zuliebe die Kreuzfahrt mitmacht. Ihre Schwester Patsy ist das genaue Gegenteil zu ihr - immer auf Party, Männerfang und - obwohl gerade entlobt - kein Liebeskummer. Obwohl sie den Eindruck macht, dass sie nichts ernst nimmt, täuscht dies, denn sie ist für Amy da, wenn sie sie braucht und unterstützt sie. Das hat mir sehr gut gefallen.

Amy selbst ist in ihrer Trauer gefangen, und obwohl sie sich bemüht, aus ihr herauszufinden, gelingt ihr das nicht immer. Man kann jedoch im Laufe der Geschichte eine Entwicklung bei ihr beobachten, und sie findet wieder zu ihrem Ich. 

Die Schilderungen des Kreuzschifffahrtlebens haben mir sehr gut gefallen und ich war gedanklich dabei, als das Schiff über die Meere schipperte. Die Zaubertricks und Landausflüge wurden ebenfalls sehr anschaulich geschildert, sodass man als Leser das Gefühl hatte, dabeizusein. 

Auch Miguel mochte ich sehr, und mir gefiel hier gut, dass man als Leser erst nach und nach in sein Geheimnis eingeweiht wurde, so wurde die Spannung erhalten. Besonders gut hat mir auch sein bester Freund Felipe gefallen (der in Teil 2 Hauptperson ist), den ich sofort ins Herz geschlossen habe. 

Die Rückblicke in die Vergangenheit fand ich anfangs recht verwirrend, auch wenn sie in der Weiterschau wichtig für die Handlung waren. Es gab auch ein oder zwei Szenen, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, im gesamten war die Handlung jedoch gut durchdacht und es gab auch ein paar Twists, die den Spannungsbogen oben gehalten haben. 

Der Epilog hat mir sehr gut gefallen und war der perfekte Abschluss für die Geschichte.

Fazit: Obwohl die Autorin hier eine schöne Liebesgeschichte mit authentischen Charakteren vorgelegt hat, konnte ich mit ihr leider nicht ganz warm werden. Die bildhafte Beschreibung des Lebens auf einem Kreuzfahrtschiffs (nicht nur aus Passagier-, sondern auch Angestelltensicht), Urlaubsfeeling, Zaubershows und eine rasch fortschreitende, nie langweilige Handlung konnten mich trotzdem überzeugen, und ich vergebe gern eine Leseempfehlung.